Unterstützung orthopädischer Behandlung durch Sauerstoffunterversorgung 

Gegenwärtige Orthopädie kommt sehr gut mit allgemeinen Verletzungen im Extremitätenbereich zurecht. Ein Bruch stellt heutzutage keine große Behandlungsherausforderung aus technischer Sicht dar. Dasselbe betrifft gerissene Gelenkansätze bzw. beschädigte Bänder. Es ist jedoch zu beachten, dass im Laufe des Heilprozesses etwaige Komplikationen auftreten können. Eine sich schwach entwickelnde Durchblutung im Verletzungsbereich schafft ungünstige extrazelluläre Bedingungen, die in der Konsequenz den Vernarbungsprozess erschweren können. Bei Komplikationen beim Zusammenwachsen von Knochen unter einer extremen Sauerstoffunterversorgung kann es zu einer Knochenmarkentzündung und/oder zur Entwicklung von sauerstofffreier Bakterienflora kommen, was eine sehr schwere Komplikation ist.

 

loxys-58

 

Komplikationen beim Zusammenwachsen von gerissenen Sehnen und Bändern sind nicht dermaßen ernst, aber unter ungünstigen Bedingungen – je nach der Durchblutungsentwicklung im Verletzungsbereich kann das Zusammenwachsen sehr langsam verlaufen und die neu entstandene Verbindung kann wesentlich abgeschwächt werden.

Den obigen Komplikationen kann man wirksam durch Verstärkung des ganzen Organismus und Einstellung seiner Enzymmechanismen auf Anpassung an Höhenbedingungen entgegenwirken. Solch eine Möglichkeit wird durch LOXYS® gegeben, ein System, das Höhenbedingungen erfolgreich in Tiefebenen schaffen kann.