„Hohe” Fettverbrennung

Die beste Methode für die Fettverbrennung (und genauer gesagt – für die Verbrennung von freien Fettsäuren) ist eine körperliche Betätigung in einer Sauerstoffumgebung bei konstanter Intensität mit einer Dauer von mindestens 20, und am besten von 120 Minuten. Dieser Prozess verläuft langsam, denn das Fettgewebe ist schwach durchblutet und somit kann die Voraussetzung der Sauerstoffverfügbarkeit, der zur Fettverbrennung erforderlich ist, nicht erfüllt werden.

Die Höhentrainings führen zum effektiven Ausbau des Blutgefäßnetzes im Fettgewebe. Seine bessere Durchblutung hängt mit einem erhöhten Sauerstoffzuführungsgrad zusammen. Dadurch wird eine schnellere Verbrennung vom Fettgewebe ermöglicht und seine bessere Ernährung hilft u.a. Zellulitis wirksam zu beseitigen (solche Techniken finden in modernen Wellness & SPA-Zentren Anwendung).

 

loxys-39

 

Zusätzlich kommt es zu einer erhöhten Freisetzung von Leptin, das den Appetit tatsächlich senkt und die Freisetzung von freien Fettsäuren (aus denen das Fettgewebe besteht) stimuliert, die als Energiequelle bei der körperlichen Aktivität verbraucht werden (Wiesner S. und Mitverfasser 2009, Netzer C. und Mitverfasser 2008, Lippl FJ. und Mitverfasser 2010), Darüber hinaus kommt es zur Senkung des Glukosespiegels im Blut. Durch eine erhöhte Aktivität einer ganzen Reihe von Wachstumsfaktoren wird der Abbau vom Fettgewebe zugunsten vom Zuwachs der Muskelmasse verstärkt.

Solch ein Effekt kann bereits mit Hilfe der Betätigung von geringer Intensivität (wodurch unsere Gelenke geschont werden) in Höhe von 2.000-2.500 m ü.d.M. erzielt werden. Die Dauer des Trainings sollte mindestens 45 bis 120 Minuten betragen. Nach einer Serie von solchen Trainings wird unser Organismus auf die Fettverbrennung ‘programmiert’, was den Abbau von Fettgewebe effektiv unterstützt. Der Effekt kann sich noch über mehrere Monate nach den Höhentrainings hinweg halten. Die Appetitkontrolle lässt die Menge der einzunehmenden Kalorien beschränken, und die Reduzierung des Zuckerspiegels im Blut verhindert den weiteren Zuwachs vom Fettgewebe.